Selbst gemachtes veganes Granola

Gut zu wissen!
Granola wurde wie Birchermüesli also gesunde Vollwertnahrung entwickelt.

Wer kennt Granola? Bei uns wohl nur ein paar Frühstücksnerds. Bei Knuspermüesli klingelt es da schon eher. Wie man es nennt ist eigentlich auch egal, Hauptsache es ist knusprig, süss und lecker.

Ganz so unbekannt ist Granola vielleicht heute doch nicht mehr. Das aus den USA stammende Knusperfrühstück erfreut sich in den letzten Jahren auch in Europa immer grösserer Beliebtheit. Bereits von einem Trend zu sprechen wäre aber wohl übertrieben. Ich habe Granola das erste Mal in den USA «geknuspert». 😋 Damals konnte man es hier noch nicht kaufen. Deshalb musste ich es wohl oder übel selber herstellen. Schlecht war das nicht, im Gegenteil! Ich mache Granola heute noch selber. Hauptsächlich weil selbstgemachtes Granola keine Zusatzstoffe enthält und nicht total übersüsst ist.

granola mit loeffel

Woher kommt Granola?

Dass Granola aus den USA kommt, habe ich erwähnt. Wenn ihr hier schon etwas länger mitlest wisst ihr, dass mich die Geschichte der Gerichte interessiert. 🤓 Interessant sind in diesem Fall die Parallelen zum Schweizer Birchermüesli. 🇨🇭 Die «Apfeldiätspeise», wie Max Bircher seine Kreation ursprünglich nannte, wurde als gesunde Mahlzeit für die Gäste seines Zürcher Sanatoriums entwickelt.

Gut vierzig Jahre vor Bircher war der amerikanische Arzt Dr. James Jackson ebenfalls überzeugt, dass das richtige Essen wichtig für eine gute Gesundheit ist. Als Vegetarier empfahl er eine fleischlose Ernährung mit viel Früchten, Gemüse und Vollkornprodukten. Aus grob gemahlenen Vollkornmehl wurden im Jackson Sanitarium grobe Klumpen gebacken. Diese «Nuggets» wurden über Nacht eingeweicht und den Gästen als gesundes, vollwertiges Frühstück serviert. Jackson nannte es Granula, nach dem lateinischen Wort Granum für Korn.

Ob ein anderer amerikanischer Arzt, Dr. John Harvey Kellogg, sich von Jackson hat inspirieren lassen ist nicht bekannt. Auf jeden Fall hat er einen Teig aus Weizen, Hafer und Mais lange gebacken und am Ende in Krümel zerbrochen. Diese so hergestellten Frühstückscerealien nannte er ebenfalls Granula. Darüber war Dr. Jackson nicht erfreut und konnte gerichtlich durchsetzen, dass Kellogg sich einen neuen Namen für sein Frühstück suchen musste. Er entschied sich für die Bezeichnung Granola. Übrigens, wenn euch der Name irgendwie bekannt vorkommt: Ja! Es war der Kellogg, der auch die Corn Flakes erfunden hat. Als Kind dachte ich immer, der Hahn auf der Corn Flakes-Packung hiesse Kellogg. 🐓

granola im glas mit schuessel

Das Revival

Wirklich durchgesetzt hat sich Granola damals nicht. Es stand wohl zu sehr im Schatten der beliebten Corn Flakes. Erst die Hippies in den 1960er-Jahren haben Granola wiederentdeckt. Am legendären Woodstock-Festival wurde Granola von der Hippie-Ikone Wavy Gravy populär gemacht und schliesslich ab den frühen 70ern kommerziell vermarktet.

Bis die Europäer auf den Geschmack von Granola gekommen sind, dauerte es etwas länger. Das Knuspermüesli war lange ein Insider unter USA-Reisenden. Erst seit ein paar Jahren findet man Granola auch bei uns in grösseren Supermärkten. In den Duden hat es der Begriff noch nicht geschafft, ebensowenig findet man einen deutschsprachigen Wikipedia-Eintrag über Granola. Zeit also, das Knuspermüesli auch bei uns bekannter zu machen.

Das Granloa-Rezept

Granola ist grundsätzlich vegan, ausser wenn Honig zum süssen verwendet wird. Wie immer kommt es auf die Zutaten an. Ich verwende wenn immer möglich Bio-Qualität. Bei den Nüssen habt ihr die Wahl. Ihr könnt eine Nussmischung verwenden oder ganz einfach die Nüsse verwenden, die ihr am liebsten mögt. Das gleiche gilt für die Samen und Kerne, auch da könnt ihr nehmen was euch am besten schmeckt. Wer keine Samen mag kann die auch ganz weglassen und etwas mehr Nüsse nehmen. Apropos Nüsse, wenn ich euch hier noch einen Geheimtipp verraten darf: Pekanüsse passen hervorragend! Zusammen mit dem Ahornsirup sind die der Hammer!

granola nuesse auf dem blech

Freestyle

Betrachtet das Rezept als Basis und habt keine Angst vor Experimenten. Wer auf Kokos steht, kann nach der Hälfte der Backzeit trockene Kokos-Flakes dazumischen. Im Winter macht ein Löffel Apfelmus und Zimt das Granola zur perfekten Weihnachtsknusperei. Wenn ihr getrocknete Früchte mögt, könnt ihr diese unter das Granola mischen, nachdem es ausgekühlt ist. Ob Rosinen, getrocknete Apfelstückchen oder Cranberries ist euch überlassen. 🍇 Schoko-Fans können dunkle Schokostückchen nach dem Auskühlen unter das Granola mischen. 🍫 Die Möglichkeiten sind endlos! Schreibt mir doch in die Kommentare, wie ihr euer Granola gezaubert habt.

granola nuesse in der schale

Wie isst man Granola?

Für Granola-Profis mag dieser Teil ungewöhnlich erscheinen, aber die Frage ist berechtigt. Wie isst man Granola überhaupt? Meistens esse ich es wie ein Müesli. Ich giesse etwas Sojamilch drüber und kann gleich losknuspern. Sehr lecker ist Granola auch mit veganem Joghurt. Ein paar frische Früchte über den Joghurt schnippeln, Granola darüberstreuen und fertig ist der gesunde Knusperbecher. Auch hier ist eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. 😍

Ich hoffe, dass ihr jetzt auch so richtig Lust auf Granola habt. Viel Spass beim Knuspern!

granola zutaten
Granola
Granola ist nicht nur gesund sondern schmeckt auch lecker. Das Knuspermüesli könnt ihr ganz einfach selber zubereiten und so auf Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker verzichten.
Zutaten für1 grosses Einmachglas
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 5 Minuten
Zeit im Ofen 20 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten

Das brauchts

  • 200 g Haferflocken
  • 100 g Nüsse nach Wahl
  • 50 g Kerne und Samen nach Wahl
  • 2 ½ EL Rapsöl
  • 4 EL Ahornsirup*
  • ¼ TL Vanillepulver* gemahlen
  • 1 Prise Salz

So wirds gemacht

  • Nüsse grob zerkleinern
  • Trocken Zutaten in eine Schüssel geben und kurz mischen
  • Öl und Ahornsirup dazugeben und alles gut vermischen
  • Mischung auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und in der Mitte des vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) 10 Min backen
  • Granola kurz auf dem Bleck durchmischen und noch einmal ca. 10 Min goldgelb backen
  • mindestens 1 h auskühlen lassen und dann in einen hohen, gut verschliessbaren Behälter füllen

Tipp!

Wenn ihr etwas gröbere Stücke mögt, könnt ihr das Granola in der Mitte der Backzeit nach dem Mischen mit dem Wender etwas andrücken.
Hast du dieses Rezept nachgekocht?Erwähne @TheLuckyTofu oder tagge #theluckytofu
granola von oben

Diskutiere mit

  1. Etienne sagt:

    5 stars
    Merci The Lucky Tofu, für die Inspiration! ☺️ Ich werde nie mehr Granola kaufen, das selber gemachte schmeckt um Welten besser 🤤 und ist so schnell gemacht!
    Salut aus Genf, Etienne

    1. Bonjour Etienne 🤗
      Das Granola ist wirklich superlecker. Gut zu wissen, dass nicht nur ich so ein Fan von dem Knusperzeug bin.
      Danke, dass du bei uns bist! ☺️
      Viele Grüsse aus der Zentralschweiz
      Stefanie

  2. Marga Evers sagt:

    5 stars
    Super schnelles und leckeres Granola 😍 Bin Fan!
    Knusprige Grüsse Marga

    1. Hallo Marga
      Gut, dass du auch Fan bist, da sind wir schon zwei. 🫶🏼 Mit Granola macht das Frühstück Spass.
      Liebe Grüsse 🤗
      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wie bewertest du das Rezept?




Schliessen
Schliessen