Griechisches Pitabrot

Gut zu wissen!
Pita ist verwandt mit dem arabischen Chubz, dem türkischen Pide und dem indischen Naan.

Wer die griechische Küche liebt, kommt um die Pita nicht herum. Das mediterrane Fladenbrot schmeckt zu Oliven oder Tzatziki genauso gut, wie zu griechischen Eintöpfen oder als Wrap mit Souvlaki oder Gyros. Frisch schmeckt Pitabrot natürlich am besten. Wir zeigen dir, wie du dieses Fladenbrot ganz einfach selber machen kannst.

Direkt zum rezept

Griechenland ist bekannt für seine atemberaubenden Landschaften, antiken Ruinen und natürlich für seine köstliche Küche. 😋 Ein Highlight der griechischen Küche, das oft im Schatten von Gyros und Souvlaki steht, ist das bescheidene, aber äusserst vielseitige Pitabrot.

Veganes Pitabrot von oben, Hände halten das Backpapier

Der Ursprung des Pitabrots

Pitabrot, meistens einfach «Pita» genannt, hat eine lange Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht. Die ersten Hinweise auf Fladenbrot stammen aus Mesopotamien vor mehr als 5000 Jahren. Diese frühen Brotformen verbreiteten sich über die Handelswege und beeinflussten die Brotkultur im gesamten Mittelmeerraum.

Im Laufe der Zeit verbreitete sich das Fladenbrot 🫓 über den gesamten Nahen Osten bis zum Mittelmeer und wurde von vielen verschiedenen Kulturen übernommen und angepasst. Auch die Griechen haben das Rezept im Laufe der Zeit verfeinert, um eine weichere und flexiblere Version zu schaffen, die perfekt zu ihren traditionellen Gerichten passt.

Veganes Pitabrot gebacken

Die Pita in Griechenland

Pitabrot ist in Griechenland weit mehr als nur ein Nahrungsmittel, es hat eine tiefe kulturelle Bedeutung.

Ein Symbol der Gastfreundschaft

Essen hat in Griechenland eine tief verwurzelte soziale und kulturelle Bedeutung. Das Teilen von Mahlzeiten ist ein Ausdruck von Gastfreundschaft und Gemeinschaft. Pitabrot spielt dabei eine wichtige Rolle. Es wird oft als Teil einer grossen Auswahl an Mezedes (griechische Mezze) serviert und symbolisiert die Bereitschaft, das Brot und damit das Leben mit anderen zu teilen. 💛

Veganes Pitabrot von oben gebacken auf Backpapier

Vielseitigkeit in der griechischen Küche

Pitabrot ist ein Grundnahrungsmittel der griechischen Küche. Es wird nicht nur zu herzhaften Gerichten wie Gyros und Souvlaki gegessen, sondern auch zu verschiedenen «Meze» und Salaten, sowie zu griechischen Eintöpfen wie Fasolada. Seine Vielseitigkeit macht es zu einem unverzichtbaren Bestandteil der griechischen Küche.

Pitabrot zu Hause backen

Das luftige und leckere griechische Fladenbrot könnt ihr ganz einfach zuhause backen. Die Zubereitung ist ähnlich wie bei unserem schnellen Fladenbrot, allerdings verwenden wir für die griechische Variante einen Hefeteig, vergleichbar mit dem indischen Naan. Die Zubereitung ist genauso einfach, ausser dass der Teig etwas länger ruhen muss.

Unsere Pita ist natürlich vegan, ohne dass wir am Rezept etwas ändern mussten. Das griechische Fladenbrot gehört in die Kategorie «accidentally vegan».

Auch die griechische Pita wird in der Pfanne zubereitet. Der Teig wird zu Fladen geformt und dann in er heissen Bratpfanne goldbraun gebacken. Einfacher geht es kaum. Wer die Augen schliesst, fühlt sich beim Duft von frisch gebackenem Pitabrot ein wenig wie in einer Küche auf Kreta mit Blick auf das Mittelmeer. 🇬🇷🌊😍

Damit ihr euch richtig wie am Mittelmeer fühlt, braucht es nur noch ein veganes Gyros, etwas Tzatziki oder einfach ein paar Oliven. 🫒 So einfach ist ein gutes Leben in Griechenland!

Mehl, Hefe, Olivenöl, Wasser - Veganes Pitabrot
Griechisches Pitabrot
Ob Gyros, Souvlaki oder Tzatziki, ohne Pitabrot schmeckt alles nur halb so gut. Wer die griechische Küche liebt, liebt das griechische Fladenbrot.  Diese Pitas sind im Handumdrehen zubereitet und ausserdem «accidentally vegan».
Zutaten für4 Pitabrote
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Ruhezeit für den Teig 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten

Das brauchts

  • 400 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 300 ml Wasser lauwarm
  • 10 g Hefe frisch
  • 2 TL Olivenöl

Ausserdem

  • Öl zum Backen

So wirds gemacht

  • Hefe zerbröckeln und mit 400 g Mehl und 1 TL Salz in einer Schüssel mischen
  • 300 ml lauwarmes Wasser und 2 TL Olivenöl dazugeben, mischen und 15-20 Min von Hand kneten (Küchenmaschine 10 Min)
  • Teig zugedeckt ca. 60 Min auf das Doppelte aufgehen lassen
  • Den Teig in 4 Portionen teilen, zu Kugeln rollen und mit der Hand flachdrücken (ca. 5mm dick), die Ränder leicht nach aussen ziehen und zu Fladenbroten formen, zum Schluss mit einer Gabel einstechen
  • Etwas Öl in einer Bratpfanne erhitzen und die Pita bei mittlerer Hitze ca. 3-4 Min goldbraun backen, wenden und 3-4 Min fertig backen, dies mit den restlichen Pitabroten wiederholen

Tipp!

  • Zum Warmhalten der Pitas den Backofen auf 50 Grad vorheizen und die fertig gebackenen Fladenbrote auf einem Teller hineinstellen, bis alle fertig sind.
  • Viele weitere Informationen zum Hefeteig findest du in unserem ausführlichen Artikel.
  • Wenn es einmal schnell gehen muss, probiere unsere schnellen Fladenbrote ohne Hefe.
Hast du dieses Rezept nachgekocht?Erwähne @TheLuckyTofu oder tagge #theluckytofu
Veganes Pitabrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wie bewertest du das Rezept?




Schliessen
Schliessen