Pad Krapao – Veganes Hack mit Thai-Basilikum

Gut zu wissen!
Pad Krapao gehört zu den beliebtesten Gerichten in thailändischen Garküchen.

Pad Krapao gehört genauso zu Thailand wie Thai-Curry oder Satay. Die vegane Variante des beliebten Stir Fry-Gerichts mit Thai-Basilikum katapultiert euch in 20 Minuten ins Land des Lächelns.

Direkt zum rezept

Bei thailändischem Essen denken die meisten an Thai-Curry oder Satay. Die traditionelle Küche in Thailand bietet aber noch viel mehr. 🇹🇭 Eines der beliebtesten Rezepte ist Pad Krapao (manchmal auch Pad Ka-Prao oder Pad Kra Pao geschrieben). Auf Deutsch bedeutet das «gebratener heiliger Basilikum». 🌿 Geschmacklich hat Thai-Basilikum wenig mit seinem europäischen Namensvetter zu tun, es schmeckt süsslich und je nach Sorte nach Piment, Zitrone oder Anis.

Pad Krapao Vegan - Thai-Gericht mit Holy Basil (Thai Basilikum)

Thai-Basilikum aka Holy Basil

Wenn wir in Europa von Thai-Basilikum sprechen, meinen wir meistens Krapao. Diese Sorte wird auch heiliger oder indischer Basilikum genannt. 🙏🏼 Es gibt aber auch andere Sorten von Thai-Basilikum, die jeweils einen etwas anderen Geschmack haben:

  • Bai Horapa (โหระพา) – Das süsse Basilikum
    Horapa schmeckt leicht süsslich nach Anis und Lakritze. Ihr erkennt diese Sorte an den violetten Stängeln.
  • Bai Maenglak (แมงลัก) – Das Zitronenbasilikum
    Maenglak schmeckt, wie der Namen vermuten lässt, nach Zitrone. Ihr erkennt diese Sorte an den etwas pelzigen Blättern.
  • Bai Krapao (กะเพรา) – Das heilige Basilikum
    Krapao schmeckt nach Piment und Nelken. Ihr erkennt diese Sorte an den leicht gezähnten Blättern.

Thai-Basilikum könnt ihr in jedem Asia-Markt kaufen. Mittlerweile haben auch viele Supermärkte Thai-Basilikum im Sortiment. Dort wird allerdings meistens Horapa angeboten. Das ist aber kein Problem, denn diese Sorte ist eine gute Alternative zum heiligen Basilikum. Das Gericht schmeckt damit etwas süsser, aber das passt sehr gut. 😋

Veganes Pad Krapao wie in Thailand

Pad Krapao ist so etwas wie ein Nationalgericht in Thailand. 🇹🇭 Praktisch an jeder Strassenecke bieten Garküchen dieses Stir-Fry-Gericht an. Für die vegane Variante orientieren wir uns am Originalrezept, wir verwenden aber veganes Hack und vegane No-Fish-Sauce. 🌱

Die Zubereitung geht, wie bei der thailändischen Stir-Fry-Küche üblich, sehr schnell. Das kennen wir ja schon vom Tofu Pad Med Mamuang. Es geht so schnell, dass ihr ready sein müsst. Das heisst, ihr solltet die Zutaten vorbereiten, bevor der Wok auf dem Herd steht. 🥘 Aber genau das liebe ich an der thailändischen Küche, es geht alles ruck, zuck! Für einmal lässt sich die häufig benutzte Redewendung umdrehen: Pad Krapao ist ein Sprint und kein Marathon! 🏃🏻‍♀️

Pad Krapao Vegan - Thai-Gericht mit Holy Basil (Thai Basilikum)

Die Zutaten für veganes Pad Krapao

Heutzutage gibt es viele thailändische Restaurants und es gibt sogar thailändische Fertiggerichte im Supermarkt. 🛒 Trotzdem ist die Küche Thailands für die eine oder den anderen immer noch exotisch. Deshalb ein paar Worte zu den Zutaten, die ihr vielleicht nicht jeden Tag verwendet.

  • Vegane No-Fish-Sauce
    Fish-Sauce wird aus fermentiertem Fisch hergestellt. Sie wird in Thailand, Vietnam und anderen asiatischen Ländern zum Würzen verwendet. Glücklicherweise gibt es auch vegane Alternativen, die meist unter der Bezeichnung «No-Fish-Sauce» verkauft werden. Die Basis dieser veganen Würzsaucen sind Algen.
  • Helle Sojasauce («normale» Sojasauce)
    Wenn man von Sojasauce spricht, ist in der Regel die japanische Sojasauce gemeint. Thailändische Sojasauce ist weniger salzig und etwas ausgewogener als die japanische oder chinesische Variante. Für dieses Rezept könnt ihr die «normale» Sojasauce verwenden, die ihr zuhause habt. Das ist meistens eine helle Sojasauce.
  • Dunkle Sojasauce (süsse Sojasauce)
    Dunkle Sojasauce reift deutlich länger und ist daher dunkler und dickflüssiger. Der Geschmack ist leicht süsslich und auch etwas salziger. Dunkle thailändische oder chinesische Sojasauce ist manchmal schwer zu bekommen. Eine Alternative ist die philippinische Sauce «Kecap Manis», die in Supermärkten auch als «süsse Sojasauce» angeboten wird.
  • Palmzucker
    Palmzucker oder Kokosblütenzucker wird aus den Blüten der Kokospalme gewonnen. Palmzucker ist weniger süss als normaler Zucker und schmeckt leicht nach Karamell. Wenn ihr keinen Palmzucker habt, könnt ihr auch Rohrohrzucker verwenden.

Die restlichen Zutaten sind nicht typisch thailändisch und sollten bekannt sein. Den Rest überlasse ich euch. Viel Spass in mit eurer privaten Garküche! 👩🏻‍🍳👨🏻‍🍳

Pad Krapao Vegan - Thai-Gericht mit Holy Basil (Thai Basilikum)
Pad Krapao – Veganes Hack mit Thai-Basilikum
Pad Krapao findet man in jeder thailändischen Garküche. Das Stir Fry-Gericht mit Thai-Basilikum schmeckt auch vegan ausgezeichnet und ist in nur 20 Minuten auf dem Tisch.
Zutaten für4 Personen
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 10 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten

Das brauchts

So wirds gemacht

  • Zwiebel und Knoblauch schälen, Chilis entkernen und alles zusammen fein hacken
  • Frühlingszwiebeln waschen und fein schneiden
  • Sojasauce, No-Fish-Sauce, Wasser und Palmzucker in einer Schüssel verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat
  • Öl im Wok oder der Bratpfanne erhitzen
  • Zwiebel-Knoblauch-Chili-Mischung und die Frühlingszwiebeln bei mittlerer Hitze 3 Min dünsten
  • Veganes Hack dazugeben und 3 Min mitbraten 
  • Sauce dazugeben und 1 Min einkochen lassen
  • Herd ausschalten, Thai-Basilikum dazugeben ca. 2 Min mitdünsten, bis der Basilikum zusammengefallen ist
  • Pad Krapao anrichten, dazu passt Basmati- oder Jasminreis

Tipp!

  • Wenn ihr keine Fischsauce habt, könnt ihr zusätzlich 1 EL Wasser und ½ TL Nori-Flocken in die Sauce geben.
  • Wenn ihr keine dunkle Sojasauce oder Kecap Manis habt, verwendet 6 EL normale Sojasauce und dafür 1 TL Rohrohrzucker mehr.
  • Statt heiligem Basilikum Krapao könnt ihr auch Horapa Thai-Basilikum verwenden.
Hast du dieses Rezept nachgekocht?Erwähne @TheLuckyTofu oder tagge #theluckytofu
Pad Krapao Vegan - Thai-Gericht mit Holy Basil (Thai Basilikum)

Diskutiere mit

  1. Petra Plunger sagt:

    5 stars
    Ein wirklich super authentisches Rezept, ich habe es nun schon das dritte und sicher nicht das letzte Mal gemacht.
    Möchte euch im allgemeinen mal loben. Durch den Veganuary 2022 habe ich euch entdeckt und schon einiges nachgekocht und es war alles so lecker und einfach zum nachmachen. Man merkt richtig, ihr habt Freude an eurer Arbeit!
    Danke, ich freue mich auf weitere tolle Rezepte 🙂
    Eure Petra

    1. Stefanie Autor sagt:

      Hallo liebe Petra
      Danke für deine lieben Worte, es freut uns sehr, dass dir unsere Rezepte gefallen und du sie gerne kochst! 🥰 Wir stecken wirklich immer viel Zeit in die Erstellung der Rezepte und probieren sie immer einige Male aus, bevor sie schlussendlich auf dem Blog landen 😉
      Weiterhin viel Spass und gutes gelingen.
      Liebe Grüsse
      Stefanie und Sam 🤗

  2. 4 stars
    Tolles und leckeres Rezept und so schnell gemacht! 😊 Leider habe ich nirgends die vegane Fisch Sauce oder Nori Flocken gefunden 😔 Wo könnte ich da gucken? Hab dann einfach etwas mehr Sojasauce rein gemacht 😝 War mega gut.

    1. Stefanie Autor sagt:

      Hi Roberto
      Danke für deine Nachricht.
      Die vegane Fischsauce und Nori-Flocken gibt es z.B. bei Alnatura. Hast du genau Richtig gemacht, einfach etwas mehr Sojasauce/Wasser nehmen 😊
      Liebe Grüsse
      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wie bewertest du das Rezept?




Schliessen
Schliessen