Randen-Orangen-Salat

Gut zu wissen!

Beim Kauf der Randen solltest möglichst die kleinen Knollen nehmen, die grossen schmecken oft holzig.

Salat einmal anders! Das Erdige der Randen, das Bittere des Cicorino rosso und das Süss-saure der Orange, kombiniert in einem Salat, der so bunt ist wie der Wald im Herbst.

Wer Salat langweilig findet, sollte diesen Randen-Orangen-Salat probieren. Er bringt Farbe auf den Teller und ist ein wahres Potpourri von Geschmacksrichtungen. Salat ist keineswegs nur etwas für heisse Sommertage, auch im Herbst oder Winter können Salat-Kompositionen begeistern.

Ich mag den Herbst. Schon alleine die Farben sind eine Freunde. Jeden Tag sehen die Bäume etwas anders aus. Grün wird zu Gelb oder zu Rot, dann zu Gold. Auch das Licht hat im Herbst eine ganz andere Wirkung: Der veränderte Winkel der Sonne lässt die bunten Bäume und Wälder noch leuchtender wirken.

Nicht zuletzt diese Farbenpracht hat mich zu diesem etwas anderen Salat inspiriert. Ich finde es immer spannend mit Geschmacksrichtungen zu jonglieren. Deshalb sind nicht nur die Farben sondern auch Süss, Sauer und Bitter bunt gemischt.

Randen Orangen Salat mit Besteck

Die bunten Zutaten

Randen, wie Rote Bete in der Schweiz heissen, sind das perfekte Herbst- und Wintergemüse. Ich habe schon gehört, dass Randen manchen zu erdig schmecken. Tatsächlich hat dieses Wurzelgemüse einen erdigen Nachgeschmack. Das macht die Sache gerade interessant. Richtig kombiniert ist dieser erdige Geschmack nämlich sogar erwünscht. Gerade zusammen mit den Orangen harmoniert Rote Bete perfekt. Grundsätzlich schmeckt die violette Knolle süsslich. Das ist nicht verwunderlich, denn Randen sind mit Zuckerrüben verwandt.

Ebenfalls zum Herbst und Winter gehören Orangen. Die Zitrusfrüchte kommen aus Südeuropa zu uns. Neben dem süssen Geschmack mit einer leicht säuerlichen Note ist die Frucht für den hohen Gehalt von Vitamin C bekannt. Weniger bekannt ist, dass Orange und Randen gute Teamplayer sind. Die erdige Süsse der Roten Bete und die säuerliche Süsse der Orangen ergeben eine perfekte Symbiose.

Der dritte im Bunde ist der Cicorino rosso, auch bekannt als Radicchio. Vom Salat mit der typisch violettroten Farbe hört man immer wieder Leute die sagen, dass der ihnen zu bitter schmeckt. Wie beim Randen, kommt es auch beim Cicorino rosso auf die Kombination an. Die Verbindung schafft hier ebenfalls die Orange. Die bittere Note geht wunderbar in der säuerlichen Süsse der Zitrusfrucht auf.

Abgerundet wird das Ganze mit in Ahornsirup leicht caramelisierten Baumnüssen. Die Nüsse sind mehr als nur Dekoration. Baumnüsse, in der Schweiz ist die alemannische Bezeichnung der Walnuss üblich, schmecken süsslich herb. Durch den Ahornsirup wird die Süsse betont. So fügt sich die gesunde Nuss noch besser in die Geschmackswelt der Randen, Orangen und des Cicorino rosso ein.

Randen Orangen Salat von oben

Das Dressing machts!

Das Dressing ist bei jedem Salat wichtig. Beim Randen-Orangen-Salat spielt es eine besondere Rolle. Der Salat als Mischung von Süss, Sauer und Bitter wird durch das Dressing sorgfältig abgerundet. Ein bisschen Ahornsirup für die Süsse und Zitronensaft für die Säure. Für einen Hauch von Schärfe sorgen Senf und Knoblauch.

Jetzt bleibt mir nichts mehr anders als euch einen farbenfrohen herbstlichen Genuss zu wünschen.

Was hat wann Saison?

Randen Oktober bis März
Orangen November bis März
Cicorino rosso August bis März

Randen Orangen Salat Zutaten roh
Randen-Orangen-Salat
Das Erdige der Randen, das Bittere des Cicorino rosso und das Süss-saure der Orange, kombiniert in einem Salat, der so bunt ist wie die Blätter im Herbst.
Zutaten für4 Personen
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde

Das brauchts

Für den Salat

  • 500 g Randen (Rote Bete)
  • 2 Orangen
  • 1 Blutorange
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Cicorino rosso mittelgross
  • 50 g Baumnüsse
  • 2 EL Ahornsirup
  • Sprossen oder Micro Greens

Fürs Dressing

  • 1 EL Saft einer Zitrone
  • 1 TL Senf
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 EL Wasser
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer

Material

So wirds gemacht

Salat

  • Randen 45 Minuten im kochenden Wasser bissfest kochen und auskühlen lassen
  • Baumnüsse mit einer Tasse auf dem Schneidebrett zerdrücken und in einer kleinen Pfanne mit 2 EL Ahornsirup caramelisieren
  • Orangen schälen, weisse Häutchen entfernen und filetieren
  • Cicorino rosso waschen und ein kleine Stücken zupfen
  • Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden
  • Sprossen oder Micro Greens waschen
  • Alle Zutaten auf einem Teller anrichten, mit Sprossen oder Micro Greens und Baumnüssen dekorieren

Dressing

  • Alle flüssigen Zutaten vermengen, Knoblauchzehe hineinpressen und gut mischen
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut umrühren
  • Salat mit Dressing beträufeln

Tipp!

Wer den Salat etwas schneller auf dem Tisch haben möchte, kann auch vorgekochten Randen aus dem Supermarkt verwenden.
Rezept drucken
Randen Orangen Salat mit Serviette und Besteck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie bewertest du das Rezept?




Schliessen
© 2021 The Lucky Tofu
Schliessen