Das beste vegane Riz Casimir

Gut zu wissen!
Riz Casimir wurde 1974 ins Reglement 60.6 d der Schweizer Armee aufgenommen: «Kochrezepte für die Militärküche»

Enthält Werbung für Nahrin.

Riz Casimir ist das wohl unschweizerischste Schweizer Traditionsgericht. Curry, Reis und exotische Früchte haben wenig mit Kühen, Schokolade oder dem Matterhorn zu tun. Wie wurde ein indisch anmutendes Gericht zu Schweizer Hausmannskost?

Direkt zum rezept

Böse Zungen behaupten, Riz Casimir sei von den gleichen Leuten wie die Pizza Hawai erfunden worden. Es stimmt schon, Curry und Früchte passen auf den ersten Blick nicht so richtig zusammen. Aber wie kommt dieses exotische Gericht in Schweizer Kochbücher und wer ist überhaupt dieser Casimir?

Riz Casimir vegan von oben gerade

Herkunft des Riz Casimir

Curry kommt aus Indien, klar. Deshalb liegt auf den ersten Blick der Schluss nahe, dass Riz Casimir aus Indien stammen muss. Bei genauerem Hinsehen lässt einen der Blick auf das klassische Rezept allerdings stutzig werden. Kalbfleisch in einem Gericht aus Indien, wo die Kuh als heiliges Tier verehrt wird? Auch die südamerikanische Ananas 🍍 will da nicht so wirklich hineinpassen. Die Frucht wurde zwar im 16. Jahrhundert von den Portugiesen nach Indien gebracht, sie wird jedoch kaum für traditionelle indische Gerichte verwendet. Wer hats also erfunden?

Die Schweizer (wieder einmal 😎). Genauer war es der Mövenpick-Gründer Ueli Prager, der Riz Casimir im Jahr 1952 auf die Speisekarte eines Mövenpick-Restaurants gesetzt hat. Okay, eigentlich haben die Briten Curry schon 200 Jahre vor Mövenpick europäisiert. Bereits im 18. Jahrhundert brachten Rückkehrer der Ostindien-Kompanie die indische Küche nach Grossbritannien. Zu dieser Zeit waren indische Gewürze im Vereinigten Königreich natürlich nicht verbreitet. Händler haben deshalb fertige Gewürzmischungen angeboten, welche der indischen Küche nachempfunden wurden. Das Currypulver, wie wir es heute kennen.

Die 1950er-Jahre waren ein Jahrzehnt des Aufschwungs. Die Menschen tanzten zu Rock’n’Roll, James Dean flimmerte über die Leinwand und das Fernsehen schaffte den Durchbruch. Die Menschen schauten nach vorne und natürlich auch in ferne Länder. Die Sehnsucht nach dem Fremden und Exotischen versuchten kreative Gastronomen wie Ueli Prager mit Gerichten wie Riz Casimir zu stillen. Da spielte es auch keine Rolle, dass das Reisgericht nichts mit der indisch-pakistanischen Region Kaschmir zu tun hatte, wie der Name dies andeutete. Ich meine, wir sprechen von einer Zeit in der die «Schweizer Illustrierte» als Zutaten für eine Pizza Blätterteig, Tomatenpüree und Greyerzer-Käse aufführte. 😳

Riz Casimir vegan mit Früchten

Riz Casimir heute

Das quasi-exotische Gericht war bei den Gästen der Mövenpick-Restaurants sehr beliebt und wurde zuhause nachgekocht. So fleissig, dass bald schon fertige Saucenmischungen in den Läden erhältlich waren. In den 60ern schaffte es das Gericht in Schweizer Koch- und Kochlehrbücher. Heute, 70 Jahre später, ist Riz Casimir ein Klassiker. Landauf, landab findet man das Gericht regelmässig auf den Speisekarten und Wochenmenüs von Restaurants. Auch zuhause für das sonntägliche Famlienessen oder in Junggesellenbuden wird Riz Kasimir gekocht. Wobei die Junggesellen normalerweise eine fertige Saucenmischung und ein Dose Fruchtsalat in die Pfanne schmeissen. 😉

Riz Casimir vegan schräg von oben

Riz Casimir vegan

Natürlich ist Riz Casimir auch vegan der Hammer! 😋 Natürlich verwenden wir nicht irgendeine Fertigsauce, sondern machen sie selber. Das ist keine Sache, denn die Basis ist eine gedünstete Sauce, ähnlich der Béchamelsauce, die wir für Lasagne verwenden. Dass vegane Butter und Hafermilch verwendet werden, macht geschmacklich keinen Unterschied. Entscheidend ist die Qualität des Currypulvers.

Bei den Gewürzen mache ich keine Kompromisse, denn sie sind die Seele eines Gerichtes. Für die Sauce meines veganen Riz Casimir greife ich zum Currypulver von Nahrin. Ohne Zusatzstoffe und Glutamat gibt die Würzmischung meinem Riz Casimir den richtigen Pep. Die Currysauce wird auch etwas rassiger, als sie bei Riz Casimir normalerweise ist. Zusammen mit den gebratenen Früchten passt das hervorragend.

Beim Rest mag ich es klassisch und klassisch heisst in diesem Fall einfach. Zu einem Riz Casimir gehören nämlich Früchte aus der Dose. Ich hab es auch schon mit frischen Früchten probiert, aber das ist irgendwie nicht das gleiche. Natürlich achte ich auch bei eingelegten Dosenfrüchten auf Qualität, aber sie dürfen nicht frisch sein, sonst geht das Fifties-Flair verloren. Natürlich gibt es keine Regel ohne Ausnahme. Die Bananen kommen selbstverständlich nicht aus der Dose. 🍌

So, meine Damen, holt den Petticoat raus. Jungs, föhnt euch eine Tolle und legt eine Scheibe von Elvis auf. Wir kochen ein exotisches Schweizer Traditionsgericht. 🇨🇭

Riz Casimir vegan Zutaten
Riz Casimir
So stellten sich die Schweizerinnen und Schweizer in den 1950er-Jahren die indische Küche vor: Exotische Früchte, rassiges Curry und Reis. Riz Casimir wurde zum Klassiker und bleibt es auch in der veganen Variante.
Zutaten für4 Personen
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten

Das brauchts

  • 500 g veganes Geschnetzeltes z.B. aufgekochte Sojaschnetzel
  • 50 g vegane Butter
  • 3 EL Mehl
  • 1-2 EL Nahrin Curry-Würzmischung
  • 500 ml Hafermilch
  • 100 ml Abtropfwasser der Früchte
  • 4 Ananasscheiben aus der Dose
  • 4 Pfirsichhälften aus der Dose
  • Kirschen rot, aus der Dose
  • 1-2 Bananen
  • 300 g Reis
  • 1 Handvoll Mandelblättchen
  • Salz und Pfeffer

So wirds gemacht

  • Veganes Geschnetzeltes mit etwas Öl in einem Kochtopf ca. 2 Min braten, herausnehmen und beiseitestellen
  • Vegane Butter im gleichen Kochtopf zergehen lassen
  • Mehl und Currypulver hinzugeben und bei mittlerer Hitze unter stetigem Rühren 2 Min dünsten
  • Hafermilch und Abtropfwasser der Früchte dazugiessen und aufkochen
  • Hitze reduzieren und unter gelegentlichem Rühren köcheln bis die Sauce schön sämig ist
  • Bananen längs und quer halbieren und zusammen mit den Ananas-Scheiben und den Pfirsichhälften in einer Bratpfanne 5 Min braten
  • Geschnetzeltes zur Currysauce geben und warmwerden lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Reis gemäss Packungsangabe kochen
  • Reis, Currysauce und die gebratenen Früchte in einem Teller anrichten und mit roten Kirschen und Mandelblättchen garnieren

Tipp!

Wenn die Sauce zu dick werden sollte, könnt ihr einfach noch etwas Hafermilch nachgiessen.
Hast du dieses Rezept nachgekocht?Erwähne @TheLuckyTofu oder tagge #theluckytofu
Riz Casimir vegan mit Nahrin Curry

Diskutiere mit

  1. Nicole Barmettler sagt:

    5 stars
    Ein richtiger schweizer Klassiker und dann auch noch vegan! <3 Bin so happy, dass ich dieses Rezept gefunden habe. Es wird nun fix in unsere Lieblingsrezepte aufgenommen. 😀
    Viele Grüsse aus Luzern
    Nicole

    1. Hoi Nicole
      Vielen Dank für deinen netten Worte. Riz Casimir ist definitiv ein Klassiker. Ich liebe es! 😍
      Ich hoffe, du hast noch viele «Happy-Momente» bei The Lucky Tofu.
      Viele Grüsse aus Zug 🤗
      Stefanie

  2. 5 stars
    Happy Veganuary! Es hat der ganzen Familie super geschmeckt. Wir probieren diesen Januar ein bisschen vegan und ich bin echt überrascht, wie einfach das geht. Werde sicher noch das ein oder andere von euch probieren.
    Danke für die Inspiration. 🥰
    Viele Grüsse
    Birgitt

    1. Stefanie Autor sagt:

      Danke Birgitt, auch dir und deiner Familie Happy Veganuary 🌱😃 Freut uns, seid ihr dabei und hat euch unser Rezept geschmeckt.
      Weiterhin viel Spass beim ausprobieren vom veganen Essen 👩🏻‍🍳
      Liebe Grüsse
      Stefanie

  3. 5 stars
    Hoi zusammen
    Ich habe auf Blick einen Artikel gesehen, dass Ris Casimir eines der schlechtesten Gericht der Welt ist. Ich habe dann nach einem Rezept gesucht und bin auf eures gestossen. Die schönen Fotos haben mich gluschtig gemacht. Ich muss dem Artikel in der Zeitung definitiv widersprechen! Euer Ris Casimir Rezept ist einfach super lecker! Koch ich bestimmt wieder 🙂

    1. Stefanie Autor sagt:

      Hallo Nicolas
      Hihi… wir haben auch so einen Artikel gesehen und mussten schmunzeln, denn alle die wir kennen LIEBEN Riz Casimir 🙂
      Es freut uns, hat dir unser Rezept geschmeckt. 😀
      Liebe Grüsse
      Stefanie

  4. 5 stars
    Das war wirklich das BESTE Riz Casimir dass ich je gegessen habe! 😋
    Als langjährige Vegetarierin habe ich mich mal an ein veganes Gericht gewagt, dachte immer es sei kompliziert und man fände nirgends die Zutaten. Aber hey, das ging ja ganz einfach!!! Man merkte keinen Unterschied zum «normalen» Rahm! Es war mega fein und lag nicht schwer im Magen 👍🏼 Komme wieder bei euch vorbei und koche mal was Veganes! Danke!

    1. Stefanie Autor sagt:

      Liebe Isa
      Danke für deine Nachricht 🥰 Es freut uns hat dir unser veganes Riz Casimir geschmeckt. Auch wir finden, es liegt einem weniger schwer im Magen mit der veganen Sahne.
      Liebe Grüsse und wir freuen uns, dich bald mal wieder hier zu sehen 🤗
      Stefanie

  5. 5 stars
    Ein delikates Rezept welches den ganzen Bekannten sehr gemundet hat ! Vielen Dank!

    1. Stefanie Autor sagt:

      Hallo Enya
      Es freut uns hat es dir und deinen Bekannten geschmeckt 😀
      Beste Grüsse
      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wie bewertest du das Rezept?




Schliessen
Schliessen