Geschnetzeltes mit Kartoffelstampf

Gut zu wissen!

Geschnetzeltes kennt man im Alpenraum seit dem 19. Jahrhundert. Tofugeschnetzeltes ist neu.

Geschnetzeltes. Wieder so eine typische Schweizer Spezialität. Für einmal ganz einfach mit Tofu zubereitet. Pilze sind natürlich ein Must und dazu gibts – nicht ganz typisch schweizerisch – Kartoffelstampf à la moi.

Den Nicht-Schweizern am ehesten bekannt ist wohl Zürcher Geschnetzeltes. Dafür werden natürlich nicht die Bewohner der grössten Schweizer Stadt mit Rahm und Pilzen gekocht, sondern Kalbfleisch. Die dünn geschnittenen Fleischstreifen werden nicht nur bei dieser Spezialität aus der Limmatstadt verwendet. Geschnetzeltes gibt es in der Schweiz in vielen Variationen. Auch für Vegetarier oder Veganerinnen gibt mittlerweile eine gute Auswahl pflanzenbasierter Ersatzprodukte. Allerdings muss es nicht immer veganes Geschnetzeltes von irgend einem fancy Anbieter aus dem Supermarkt sein. Es geht auch ganz old fashioned mit Tofu.

Geschnetzeltes mit Pilzrahmsauce

Ähnlich wie beim Zürcher Geschnetzeltes verwende ich Pilze und veganen Rahm. Einfach weil ich auf Pilzrahmsauce stehe und das perfekt zu dem geschnetzelten Tofu passt. Das ist wieder eines dieser Rezepte wo die Leute fragen «Und das war jetzt Tofu?». Das Geheimnis ist es, den Tofu schön fein zu schneiden und auf beiden Seiten scharf anzubraten bis er leicht knusprig ist. Wenn die Flüssigkeit dazu gegeben wird, wird der Tofu wieder etwas weicher, behält aber den festen Biss bei.

Bei den Pilzen verwende ich grundsätzlich Champignons, die ebenfalls fein geschnitten werden. Es würden auch andere Pilze wie zum Beispiel Eierschwämme (Pfifferlinge) oder Kräuterseitlinge gehen. Die sind aber nicht immer und nicht in jedem Laden erhältlich oder teilweise etwas teurer. Gerade Eierschwämme sind Geschmacksache, man trifft definitiv mehr Leute die Champignons mögen.

Kartoffelstampf als Beilage

Es gibt alle möglichen Beilagen, die man zu Geschnetzeltem essen kann. Nudeln gehen gut, Reis auch oder natürlich, ganz klassisch, Kartoffeln. Kartoffeln gehören zur DNA der Schweizer Küche. Ob als Rösti, Gschwellti (aka Pellkartoffeln) oder als Kartoffelstock zubereitet, werden sie gerne zu herzhaften Saucen gereicht. Immer ganz klassisch ist aber auch langweilig, deswegen mache ich auch gerne mal Stampf statt Stock. Um etwas Farbe ins Spiel zu bringen mische ich Süsskartoffeln bei. Die verändern selbstverständlich nicht nur die Farbe, sondern bringen etwas Süsse in den Stampf. Natürlich braucht es noch einen dritten Mitspieler, der den Geschmack abrundet und das ist Knoblauch. Keine Angst, der Knoblauch wird mit den Kartoffeln mitgekocht und hinterlässt nur eine leichte Note. So bildet dann mein Kartoffelstampf zusammen mit dem Tofugeschnetzleten und der Pilzrahmsauce eine perfekte Symbiose.

Dieses Gericht zeigt, dass Tofu alles andere als langweilig ist. Es müssen nicht immer asiatische Spezialitäten sein. Auch für währschafte Schweizer Küche eignet sich Tofu bestens – vorausgesetzt er wird richtig zubereitet. Also lass uns schnetzeln und stampfen!

Tofugeschnetzeltes mit Kartoffelstampf
Geschnetzeltes ist eine typische Schweizer Spezialität. Für einmal ganz einfach mit Tofu zubereitet. Pilze sind natürlich ein Must und dazu gibts Kartoffelstampf à la moi.
Zutaten für4 Personen
Vorbereitung 20 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten

Das brauchts

Für den Kartoffelstampf

  • 400 g Süsskartoffeln
  • 600 g Kartoffeln mehligkochend
  • 3 Knoblauchzehen
  • 50 g Margerine
  • 1 TL Salz
  • Schnittlauch für die Garnitur

Für die Sauce

  • 400 g fester Tofu
  • 300 g Champignons
  • 150 ml Bouillon
  • 200 ml Sojarahm
  • 1 EL Maizena
  • Salz und Pfeffer

So wirds gemacht

Kartoffelstampf

  • Kartoffeln und Süsskartoffeln schälen und in Würfel schneiden
  • Kartoffelwürfel zusammen mit den geschälten Knoblauchzehen und einem TL Salz in eine Pfanne geben, Wasser einfüllen bis die Kartoffeln bedeckt sind und dann ca. 25 Min. weich kochen
  • Kartoffelwasser abschütten und die Kartoffeln mit dem Knoblauch zerstampfen, Margarine hinzugeben und umrühren

Sauce

  • Tofu in die Tofupresse oder alternativ zwischen zwei saubere Geschirrtücher legen und rund 30 Minuten beschweren
  • Tofu in feine Streifen schneiden und in einer Bratpfanne mit wenig Öl auf beiden Seiten schafft anbraten bis er leicht knusprig ist
  • Pilze in feine Scheiben schneiden, zum Tofu geben und 10 Min. bei mittlerer Hitze mitdünsten und gelegentlich umrühren
  • Mit Bouillon ablöschen und 5 Min. köcheln lassen 
  • Soja-Rahm mit der Maisstärke mischen und in zum Tofu und den Pilzen in die Pfanne geben, kurz aufkochen lassen, dann den Herd ausschalten und die Pfanne  auf der warmen Platte stehen lassen
  • Tofugeschnetzeltes und Kartoffelstampf anrichten und mit Schnittlauch garnieren

Tipp!

Dazu passen gedämpfte Rüebli.
Rezept drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie bewertest du das Rezept?




Schliessen
© 2021 The Lucky Tofu
Schliessen